Einen Prototyp zu entwickeln, ist manchmal wie ein Spiel

23 November 2018 - Prototypisierung, Was wir machen

Wer eine Arbeit hat, die er liebt, wird in seinem ganzen Leben nie arbeiten. Dieses Motto können wir ohne weiteres mittragen, denn auch für uns gilt: die eigene Leidenschaft zur Arbeit zu machen, ist die beste Chance, sich nie zu langweilen. Und für ein stets breites Lächeln am Arbeitsplatz.

Bei Tratter haben wir dieses Glück gefunden, das Glück, Arbeit mit Leidenschaft zu verknüpfen. Es ist mit Sicherheit einer der Schlüssel unseres Erfolges.

Und wenn wir schon bei Leidenschaft, bei Glück und Spaß an der Arbeit sind, dann kommen wir nicht umhin, die Entwicklung von Prototypen zu nennen. Es ist eine Tätigkeit, die oft genug an ein Spiel erinnert, das Kind in uns weckt und mit ihm dieses unübertroffene Gefühl, das man vor einer vollen Kiste Lego hatte: ein Gefühl unendlicher Möglichkeiten.

Dieses Gefühl stellt sich immer dann ein, wenn wir einen Prototypen für einen Kunden erarbeiten dürfen. Dann dürfen wir auch wieder spielen, denn wie zu jedem Spiel gehört auch zur Entwicklung von Prototypen eine Portion Zusammenarbeit, eine noch größere Portion Neugier, eine Riesenportion Kreativität, vor allem aber die Lust, Neuland zu betreten, sich auf Unbekanntes einzulassen, nach neuen Wegen zu suchen.

Es ist diese Mischung, die uns neue, innovative Möglichkeiten für unsere Kunden entdecken, die ihre Ideen durch unsere Hände Wirklichkeit werden lässt. Denn in unsere Protoypen fließen all unser Wissen, all unser Können, all unsere Kreativität und all unsere Erfahrung. So sind wir in der Lage, jeden Wunsch in kürzest möglicher Zeit in einen handfesten Prototypen zu verwandeln, der nur minimal von der Serienproduktion abweicht.

Nur so können dafür garantieren, dass unsere Prototypen allen Ansprüchen gewachsen sind, die in Testreihen zu Qualität, Zuverlässigkeit und Sicherheit an sie gestellt werden.

Ein ziemlich cooler Ausgang für ein Spiel, oder?

Top