Skip to main content

Unscheinbare Innovation

30 Oktober 2020 - Hektros, Was wir machen

Biomedizinische Forschung

Jedes zugelassene Medikament wird vorab eingehend in Zellkulturen auf primäre Wirksamkeit und zellspezifische Nebenwirkungen untersucht. Zellen menschlichen und tierischen Ursprungs werden seit über hundert Jahren in Petrischalen außerhalb ihrer natürlichen Umgebung gezüchtet. Früher wurden Petrischalen aus Glas hergestellt, heute aus transparentem Kunststoff im Spritzgießverfahren.

Besonderheiten der bei Tratter hergestellten Petrischalen

Unsere Petrischalen sind im Durchmesser so angepasst worden, dass die sich ergebende Zellwachstumsfläche 50 cm2 beträgt und somit eine Standardisierung der Ergebnisse erheblich erleichtert. Durch die besondere Auslegung des Spritzgießwerkzeuges und der im Herstellungsprozess integrierten Plasmabehandlung können sehr flache oberflächenaktivierte Petrischalen hergestellt werden.

Ihre Innovative Anwendung

Petrischalen sind einfach anzuwenden. Das Problem: für die Zellkulturen findet keine kontinuierliche Zufuhr von Nährstoffen und kein kontinuierlicher Abtransport von Ausscheidungsprodukten statt sowie es im menschlichen Körper geschieht. Grund dafür sind unterschiedlichste chemische Prozesse, welche durch die Beschaffenheit einer gängigen Petrischale existieren. So verändern sich die Umgebungsbedingungen für die Zellen während der Versuchsdauer und vermindern die Aussagekraft zur Wirksamkeit von Arzneimitteln. Wir haben hierfür tatsächlich Lösungen entwickelt! Perfusionskultursysteme wie das Produkt HIPERGO ermöglichen organtypische Lebensbedingungen. Unsere Petrischale ist ein wichtiger Teil davon.